WIR als Menschheit begegnen uns:

Freie spirituelle Treffen,
ohne Dogmen und Mitgliedschaft.

Ist es möglich?   Das Experiment läuft...

NEWSLETTER Okt. 20: 

Liebe TN-Freunde, liebe TN-Interessierte,

Die Zeiten könnten nicht spannender sein - wer hätte sich letztes Silvester solch eine Maskerade vorstellen können?!? Trotz aller Auflagen und Herausforderungen wollen wir dem Jahrestreffen, unserem überregionalen Treffen der TN‘ler aus dem D-A-CH, doch eine Chance geben! Diesmal soll es - angesichts der momentanen für uns alle auch anstrengenden gesellschaftlichen Lebensumstände - vor allem unserer körperlichen und seelischen Erholung gewidmet sein. Also ein kleiner, feiner Urlaub über Silvester vom 29.12.2020 bis 2.1.2021 im Kreise der Seelen-Familie auf der wunderschönen Schwäbischen Alb. Neben den TN-typischen Erfühlungen soll es viel Raum für Musik und gemeinsame Stille, individuelle Gespräche und Spaziergänge, Impulse von Teilnehmern aus der Gruppe (Gesundheit, Wohlfühlangebote, Anbau, juristische Möglichkeiten, Regionalstrukturen usw.) geben.

Vorgestern hat sich der Innere Ring dazu beraten. Alle neun vom IR-Team haben zur Frage hin gespürt, ob das Jahrestreffen überhaupt zustande kommt – wir spürten sehr stark die Sehnsucht in den TN-Gruppen nach einem großen Wiedersehen mit vielen Umarmungen.

Natürlich mischen die weiteren gesellschaftspolitischen Geschehnisse in der Planung und Umsetzung gehörig mit und entscheiden letztlich maßgeblich. Rein praktisch gesehen ist die Wahrscheinlichkeit für das Zustandekommen des Jahrestreffens ja nicht sehr groß angesichts der aktuellen Coronoia und der systematischen Zerstörung der europäischen Wirtschaft, jedoch kann der parallel stattfindende geistige Umschwung natürlich auch viele Überraschungen bereit halten. Daher haben unsere Herzen folgendes entschieden:

  • Wir behalten die Buchung bei der Herberge bei. Sie hofft ja ebenfalls, Gäste beheimaten zu können. (Der Saal ist ja groß genug, um „theoretisch“ auch auf Abstand sitzen zu können.)
  • Wir sammeln ab jetzt VORMERKUNGEN von an Teilnahme Interessierten (wichtig auch für den Bescheid an die Herberge), noch völlig ohne Anzahlungen.
  • Wir warten ab bis Dezember. Voraussetzung für die konkrete Planung: keine Covid-Zwangs-Tests an den Grenzen, keine Versorgungsengpässe, keine krassen gemeinschaftswidrigen Vorschriften in der Herberge. Falls das Jahrestreffen – sozusagen wider Erwarten kraft unserer manifestierenden Bereitschaft – doch möglich sein wird, werden wir dies Anfang Dezember im nächsten TN-Rundbrief kundtun.
  • Ein Trio,- Heide, Marlen und Annegret - wird dann das Jahrestreffen mit Inspiration und Unterstützung der anderen sechs blitzartig vorbereiten (eine Planung zu neunt ist unter diesen Umständen nicht praktikabel).
  • Falls das Jahrestreffen nicht hautnah stattfinden kann, ist vielleicht eine angepasste Videokonferenz-Variante denkbar. Diese Möglichkeit ist jedoch vom Inneren Ring noch nicht endgültig durchdacht und entschieden.

Als Planungssicherheit für die Herberge und als „energetisches Manifestationsangebot an den Kosmos“, was die Wahrscheinlichkeit fürs Stattfinden des Jahrestreffen vielleicht auch erhöht, bitten wir um baldige VORMERKUNG – einfach per Mail an jahrestreffen@junges-wir.de

Bitte lasst uns kurz wissen, wenn Ihr Interesse habt und unter den o.g. Voraussetzungen wahrscheinlich teilnehmen werdet. Falls Ihr nicht aus einer festen TN-Gruppe kommt, schreibt bitte für Rückfragen unbedingt Eure Telefonnummer dazu, denn manchmal landen unsre Mails leider im Spam und wir könnten dann direkt nachfragen. Die Preisgestaltung wird der vom letzten Jahr ähneln. Freunde und gute Bekannte können gerne mitgenommen und ebenfalls vorgemerkt werden.

Nun wünschen wir Euch und Euren Lieben für die kommende Zeit eine starke Euch tragende innere Ruhe in der Gewissheit behütet und geführt zu sein.

Bis Dezember alles Liebe, Ihr Lieben!

Herzliche Grüße aus Salzburg und München, Heide, Marlen und Annegret