WIR als Menschheit begegnen uns:

Freie spirituelle Treffen ohne Guru, Dogmen und Mitgliedschaft.

Es ist möglich!   Der Beweis läuft!

Aktueller Rundbrief vom 18. Mai 2020  

Rundbrief vom 30. März 2020  

 


Aktueller Rundbrief vom 18. Mai 2020 - "Es tut sich was - Rundbrief vom Transformalen Netz"

Liebe TN-Freunde und liebe TN-Interessierte,

Wer hätte es sich vor drei Monaten vorstellen können, dass unsere Gesellschaft sich in so kurzer Zeit so radikal verändern kann?
 
Die Zeiten des Umbruchs zwischen der EU-Debatte zum Immunitätsausweis und all den Freiheits-Versammlungen sind dermaßen turbulent, dass es einem manchmal fast den Atem raubt! Wir hatten schon im letzten Rundbrief darauf hingewiesen, dass aktuelle Infos (auch zu Demos und Initiativen) auf Astrids Quantensprungbrett zu finden sind. Viele Freunde des Transformalen Netzes engagieren sich sowohl kurzfristig im friedlichen zivilen Widerstand als auch längerfristig im TN-Experiment für ein grundsätzlich neues Miteinander.

Im Kern-Team des Transformalen Netzes, dem sog. Inneren Ring investieren alle - auch zeitlich - einiges in den grundsätzlichen Aufbau des TN-Experiments. Bernhard, der zwei Jahre im Inneren Ring war, kam in zeitliche Konflikte, bis er sich nun entschloss, den Inneren Ring zu verlassen, um jetzt seine ganze Aufmerksamkeit auf die kurzfristig wirksame Neugestaltung der gesellschafts-politischen Landschaft auszurichten. Seine Erfahrungen damit werden ins Münchner TN einfließen. Darüber hinaus inspirierte er uns im Inneren Ring mit seinen Ideen zur synergetischen Kommunikation, sodass nun die Aufträge der verschiedenen Arbeitsgruppen und auch des Inneren Rings (siehe Idee) noch prägnanter wurden. Diese Team-Klärungen waren eines der Ergebnisse unserer mehrtägigen Ring-Tagung im April.

Ursprünglich hatten wir uns für diese Tagung in eine Selbstversorgerhütte im ländlichen Bayern-Idyll eingemietet und uns sehr darauf gefreut, aber daraus wurde natürlich nichts. Stattdessen gab es daheim 6-7h Videokonferenzen über den Tag verteilt. Da haben uns die wertschätzenden Zuschriften und lieben Gedanken von einigen TN’lern sehr aufgemuntert - eine Ringlerin wurde sogar von einer TN-Freundin bekocht! An alle Unterstützer ein herzliches Dankeschön!  

Erstaunt hat uns, dass trotz Video-Distanz unsere gewohnte Nähe und Innigkeit während der Tagung diesmal beim Mit-Singen mit Annemarie und Toni und bei Erfühlungen am PC in kleinen Gruppen in verschiedenen Video-Räumen wieder voll spürbar waren. So hatten wir den Elan, sogar vor dem Bildschirm Konfliktlösungen in Zweierbeziehungen sowie auch in Teams hinzubekommen! Damit wurde es auch leichter, die Aufträge einzelner Arbeitsgruppen im Spannungsverhältnis zwischen deren Eigenständigkeit und deren Einbindung in das Höhere WIR des gesamten Inneren Rings zu erforschen. Starre Regelungen und Arbeitsrichtlinien weichen dabei dem natürlichen Flow von Teamprozessen. Inzwischen sind experimentelle neue Formen entstanden, wie sich die Gruppe selbst moderiert. Auch dabei freuen wir uns immer wieder über die ausgeprägte Verschiedenheit unserer Mitwirkenden.

Natürlich sind Videokonferenzen kein Ersatz für Live-Treffen, bewähren sich zur Zeit jedoch in allen TN-Gruppen (siehe www.Transformales-Netz.de/Kontakt). Die bisher im TN-Experiment erlebte schöne Atmosphäre des Zusammenseins wirkt ein Stück weiter und tut gut bei so vielen offiziellen Abstandsregeln. Dennoch freuen wir uns alle sehr darauf, uns hoffentlich bald wieder in den TN-Gruppen live zu treffen!

Herzlichste Grüße vom Inneren Ring!

 

Rundbrief vom 30. März 2020  -  "Aufbruchzeit - in Verbindung bleiben"

++ Vorfreude ++ TN-Vernetzung online ++ Info-Quellen ++ Verbindung untereinander ++  Webseite ++
 

Liebe TN-Freunde und liebe TN-Interessierte,
 
Vorfreude

 
Im Transformalen Netz herrscht bei vielen eine vorfreudige Stimmung, dass sich global eindeutig etwas in Richtung einer menschenfreundlichen Zukunft bewegt. Bald dürfen wir alle Zeugen sein von vielen Freiheiten und Chancen, Neues in die Welt setzen zu können, was zuvor verhindert oder verboten war. Die kommenden Monate April und Mai scheinen bereits umwälzende Monate für Deutschland, die europäischen Länder und auch weltweit zu werden.
 
Das Gemeinschafts-Experiment Transformales Netz hat nun einige Jahre lang viele Erfahrungen mit geborgenheitsstiftender Gemeinschaftsbildung und dynamischer Kreiskultur ermöglicht. Künftig in der neuen Zeit können alle TN-Geübten dazu beitragen, diesen Erfahrungsschatz mit der Welt zu teilen. Das Team vom Inneren Ring freut sich darauf, in den nächsten Jahren die untereinander intensiv erprobte Synergetische Kommunikation im WIR-Stil andernorts für viele nachhaltige Projekte und Initiativen als Ressource anzubieten. Der Innere Ring bereitet sich intensiv darauf vor - momentan mit zahlreichen Video-Konferenzen anstatt des im April geplanten Treffens.
 
TN-Vernetzung online
 
Damit sich auch die Freunde in den TN-Großräumen aktuell per Videokonferenz treffen können, wurden vom Förderverein des Transformalen Netzes (Junges WIR e.V.) dank eurer Förderbeiträge Video-Räume eingerichtet. Dort können sich diejenigen TN‘ler austauschen, die dem jeweiligen Großraum angehören oder die dort schon einmal auf einer TN-Veranstaltung zu Besuch waren oder den zuständigen Gastgeber vom Jahrestreffen her oder anderweitig kennen. Bitte meldet Euch in den Großräumen, dann erhaltet Ihr den Link.
 
Vom Inneren Ring aus möchten wir beide als seine Sprecherinnen dazu ermutigen, auf diesen Videokonferenzen nicht die verschiedenen gesellschaftspolitischen Szenarien zu diskutieren, die sich nun ereignen könnten. Diskussion stört die Kreiskultur. Vertiefender inhaltlicher Austausch dazu könnte auf Telefonate unter einzelnen TN-Freunden verlegt werden. Um sich an der Kraft des Kreises aufzutanken und gemeinsam spirituell auf das Weltgeschehen (samt Unsicherheit und Panik unter den Menschen) im Herzfokus zu antworten, bewährt sich auch hier der WIR-Stil, der in den Großräumen schon zur guten Tradition geworden ist.
 
Info-Quellen
 
Wer noch Anregungen für Hintergrund-Infos alternativ zum Mainstream sucht - z.B. zur Panikmache rund um Corona, zu 5G, Q Anon und SHAEF, kann auf die Webseite von Astrid Witt gehen, die im Inneren Ring mitarbeitet und außerdem schon seit vielen Jahren mit Online-Konferenzen aktiv ist – siehe Quantensprungbrett. Dort sind unverbindlich und unter Vorbehalt Info-Quellen und Kanäle aufgeführt, die gezielt alternativ informieren. Wer von dort nützliche Anregungen erhält, wird um eine Spende an Astrid gebeten.
 
Verbindung untereinander
 
WICHTIG: Falls das Internet im April oder Mai ausfallen sollte und somit keine Mails oder auch Videokonferenzen stattfinden können, verbinden sich die Freunde des Transformalen Netzes von Herzen TÄGLICH um 8:30 Uhr morgens.
Für diese 2-5 Minuten empfiehlt der Innere Ring kein fixes Ritual. Denkt beispielsweise einfach an liebe TN-Freunde oder schöne Begegnungen im TN oder spürt zum TN-Feld hin und zu unser aller Zukunftsträume einer neuen Gesellschaft in Kreiskultur. Gewiss wird unsere Verbindung untereinander und der dabei entstehende gebündelte Herzfokus für alle Teilnehmenden spürbar sein.  
 
Wenn TN-Veranstaltungen wieder live stattfinden können, werden sicherlich alle feiern, wie viel zur Befreiung der Menschenheit bereits geschehen ist und welche ungeahnten Möglichkeiten auftauchen werden. Auf der TN-Webseite befinden sich die aktuellen Termine und die jeweiligen Gastgeber teilen Euch mit, ob ein Live-Treffen oder ein Video-Treffen stattfindet.
 
Webseite

Apropos Webseite: Sie hat auch anlässlich der Integration der Berliner Gruppe eine Aktualisierung erfahren (Rubriken Home, Idee, Kontakt). Dies war nun der dritte Anlauf, die TN-Essenz auszudrücken und zu beschreiben - und das scheint eben ein transformaler Prozess zu sein.

Das Transformale Netz entwickelt sich insgesamt weiter und gewinnt an Reife, künftig die transformalen Veränderungsprozesse im Weltgeschehen mitzugestalten. Wir zusammen sind der Schlüssel.

Von Herzen, die Sprecherinnen des Inneren Rings: Marlen und Annegret